Die Webseiten-Datenschutzerklärung und Aktualisierungen

Der Bundesverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands e.V. (BvD) bemängelt in seiner Presseerklärung vom 28. Januar unter anderem die häufig fehlerhaften Datenschutzerklärungen vieler Webseitenbetreiber. Gerade kleine Firmen ohne einen Datenschutzbeauftragten scheinen hier regelmäßig überfordert zu sein. Je nach Angebot und Ausgestaltung kann es ziemlich komplex sein, eine individuell passende und rechtskonforme Datenschutzerklärung für die eigene Webseite zu erstellen. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick zu einigen Anforderungen und Tipps für die Erstellung einer Webseiten-Datenschutzerklärung.   „Die Webseiten-Datenschutzerklärung und Aktualisierungen“ weiterlesen

Die richtigen Impressumangaben

Anlässlich der Frage, wie ich meinen neuen Internetauftritt gestalte, habe ich mir auch Ideen bei anderen Webseiten geholt. Dabei fielen mir ziemlich häufig abmahnfähige Impressumfehler auf. Eigentlich sind Impressumfehler anderer nicht meine Baustelle. Da es aber bei vielen Datenschutzerklärungen im Netz ähnlich ist, mache ich zwei Themen daraus. Die Datenschutzerklärung bekommt einen eigenen Beitrag. Vorweg: Grundsätzlich müssen ausnahmslos alle gewerbsmäßig betriebenen Webseiten ein rechtsgültiges Impressum haben. Und gewerbsmäßig ist fast alles!
„Die richtigen Impressumangaben“ weiterlesen

Über 1.000 Euro in elf Minuten

Davon träumen wohl die meisten von uns, oder? Vergangenen Sonntag hatten wir genau so ein Highlight beim Neujahrsempfang des Ambulanten Hospizdienstes OMEGA e.V. in Norderstedt.

Der Vorstand staunte nicht schlecht: Trotz prominenter Neujahrsempfangskonkurrenz durch die in Norderstedt beliebte Bürgermeisterin Christina Roeder, war der kleine aber feine KulturRAUM des Hospizdienstes in der Segeberger Chaussee gut besucht. „Über 1.000 Euro in elf Minuten“ weiterlesen

Teure Angelegenheit DSGVO Verstoß

Die ersten Bußgeldbescheide wegen DSGVO-Verstößen sind raus. Wie die Datenschutzbehörden der Bundesländer dem Handelsblatt mitteilten, sind aktuell noch viele weitere Ermittlungsverfahren anhängig, 85 davon alleine beim Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht. Bisher haben bereits 41 Firmen in Deutschland einen Bußgeldbescheid aufgrund Verletzung der Datenschutzgrundverordnung erhalten.

Bis zu 20 Millionen Euro oder bis zu vier Prozent des weltweit erzielten Jahresumsatzes können die Bußgelder betragen. Und obwohl die Datenschutzbeauftragten der Länder bei der Verhängung von Bußgeldern ihren Rahmen noch nicht voll ausschöpfen beziehungsweise vielfach lediglich erst einmal eine Verwarnung aussprachen, dürften die Strafen für die betroffenen Unternehmen auch schon jetzt spürbar sein. „Teure Angelegenheit DSGVO Verstoß“ weiterlesen

VERANSTALTUNGSHINWEIS – Neujahrsempfang + Amerikanische Auktion 20. Januar 2019

Das Bild Friedliche Auseinandersetzung, 100 cm breit, 80 cm hoch, Acryl mixed media auf Leinwand, von Birgit Dierker kann am 20.01.2019 ersteigert werden

Der Norderstedter Ambulanter Hospizdienst OMEGA e.V., seit April 2018 gemeinnützig anerkannter und eingetragener Verein, geht sehr zuversichtlich in das neue Jahr. Die erst vor kurzem gegründete Kindertrauergruppe nimmt  ihre Arbeit auf, es gibt eine neue hauptamtliche Mitarbeiterin und die bekannte Hamburger Künstlerin Birgit Dierker unterstützt mit einer Ausstellung ausgesuchter Werke sowie einer Bildspende tatkräftig die Arbeit des ambulanten Hospizdienstes.
„VERANSTALTUNGSHINWEIS – Neujahrsempfang + Amerikanische Auktion 20. Januar 2019“ weiterlesen

DSGVO – die Behörden prüfen

In den letzten Wochen hat es immer wieder Meldungen gegeben, dass die Datenschutzaufsichtsbehörden der Bundesländer ihren Kontrollaufgaben nicht gewachsen sind. Fakt ist, dass schon zu Zeiten des BDSG-aF kontrolliert wurde. Und nachdem sich inzwischen die erste Aufregung um die DSGVO seit ihrem Inkrafttreten am 25. Mai gelegt hat, ist mit Prüfungen durch die Behörden zu rechnen. „DSGVO – die Behörden prüfen“ weiterlesen

Stellung des Datenschutzbeauftragten

Welche Stellung hat der Datenschutzbeauftragte?

Die Frage „Ist der Datenschutzbeauftragte nun eigentlich Auftragsverarbeiter oder selber Verantwortlicher und welche Position hat er?“ kommt öfter. Die Rechtsstellung des Datenschutzbeauftragten ist in Art. 38 DSGVO und § 6 Abs. 4 S. 2 und 3 (i.V.m. § 38 Abs. 2) BDSG-nF geregelt. Daraus folgt, dass der Datenschutzbeauftragte immer als Verantwortlicher handelt. „Stellung des Datenschutzbeauftragten“ weiterlesen

Datenschutz als Chance

Seit 25. Mai 2018 muss die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) umgesetzt werden. In allen EU-Mitgliedsstaaten sollen „alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen“ (Art 4 Nr. 1 DSGVO), künftig einheitlich erfasst, verarbeitet, gespeichert, verwendet und gelöscht werden. Die Verordnung gilt für sämtliche Unternehmen, die in der EU tätig sind und Daten von EU-Bürgern verarbeiten.
„Datenschutz als Chance“ weiterlesen