Der ECC-Shopmonitor, der vom ECC Handel am Institut für Handelsforschung in Zusammenarbeit mit IBM Deutschland durchgeführt wird, bildet das Image der zwanzig umsatzstärksten B2C-Online-Shops und Shopping-Portale in Deutschland monatlich ab.
Zusammenfassung:
Frauen sehen das Image der Online-Shops und Shopping-Portale weniger kritisch als die männliche Zielgruppe. Die geht aus dem aktuellen ECC-Shopmonitor, der in Zusammenarbeit mit IBM Deutschland erstellt wurde, hervor. Demnach haben lediglich drei der zehn umsatzstärksten Online-Shops von Männern einen höheren Imagewert erhalten, als von Frauen. Allerdings fällt dabei auf, dass überwiegend Technikprodukte in diesen drei Shops angeboten werden.
Eine Analyse der Merkmale „Alter” und „Geschlecht” zeigt, dass drei der zehn beliebtesten Online-Shops das beste Image bei Frauen über 60 Jahren erreichen. Insgesamt sind es sogar zehn der zwanzig Online-Shops und Shopping-Portale innerhalb des August-Rankings, die den besten Eindruck bei dieser Zielgruppe hinterlassen.

Die Studie zeigt, welche Unternehmen aus Sicht deutscher Verbaucher am nachhaltigsten agieren und welchen Einfluss das nachhaltige Handeln auf Image, die Kaufbereitschaft und die Kundenbindung hat.
Zusammenfassung:
Hipp, ADAC, dm, Miele, BMW, Audi, Toyota, Mercedes-Benz, Haribo und Dr. Oetker sind die Top Ten von 67 untersuchten Unternehmen, die aus Sicht deutscher Verbraucher derzeit am nachhaltigsten agieren. Nach Meinung der Befragten einer aktuellen Studie, die von Facit Research im Auftrag der Serviceplan Gruppe durchgeführt wurde, handeln diese Unternehmen nicht nur bei Themen wie Ökologie, Ökonomie und Soziales verantwortungsbewusst, sondern treten auch in Sachen psychologische Nachhaltigkeit hervor. Unternehmenswerte wie Ehrlichkeit, Authentizität, Fairness oder Kundenwertschätzung fließen in diese Einschätzung mit ein.
Die Deutsche Telekom, KiK, Schlecker, die Deutsche Bahn und BP stehen als Verlierer am Ende des Rankings. Diese Unternehmen können in den Augen der Verbraucher die Nachhaltigkeitsaspekte kaum oder nur mangelhaft erfüllen. Öko alleine reicht nicht mehr aus.
Gewinner des Rankings ist Hipp, gefolgt vom Automobilclub ADAC, der Drogeriemarktkette dm und dem Haushaltsgeräte-Hersteller Miele. Mit BMW, Audi, Toyota und Mercedes-Benz ziehen vier Autohersteller in die Top Ten der nachhaltigsten Unternehmen ein. Im Mittelfeld befinden sich die Fastfood-Ketten, Bau- und Getränkemärkte, Drogerien und Banken. Schlusslichter bilden der Lebensmitteleinzelhandel, die Textil- und Modehäuser, die Logistik- und Touristikbranche und nach der großen Ölkatastrophe im vergangenen Jahr die Kraftstoffhersteller.